Julian Gibbons

Julian Gibbons wurde 1966 in Bournemouth (GB) geboren. Seine ersten musikalischen Schritte machte er mit der Geige. Mit zehn Jahren fand er sein Instrument, das Horn.

Früh spielte er in verschiedenen Kammermusikformationen und Orchestern, unter anderem im Brighton Youth Orchestra und im East Sussex County Youth Orchestra.
Ab 1989 studierte Julian Gibbons Horn in München (bei Nicolas Gruger, Wolfgang Gaag), Würzburg (bei Gottfried Langenstein) und Basel (bei Xiao Ming-Han), wo er 1995 mit dem Lehrdiplom abschloss. Julian Gibbons war als Hornist in verschiedenen Orchestern tätig, unter anderem bei der Basel Sinfonietta. Seit 1996 ist er Hornlehrer an der Musikschule Bad Säckingen und von 2002 bis 2009 unterrichtete er an der Musikschule Weil am Rhein.

Seine Tätigkeit als Dirigent begann er parallel zu seinem Geschichtsstudium an der Durham Universität (1986–1989), wo sich das St. John’s College Orchestra unter seiner Leitung vom Kammer- zum Sinfonieorchester entwickelte. In der Folge eines Auftritts als Solist mit dem Abaco-Orchester (Maximilian-Universität, München) wurde er dort zum Dirigenten gewählt.

Nach Abschluss seines Hornstudiums in Basel leitete er verschiedene Orchester im Dreiländereck, u.a. das Per Tutti-Orchester Freiburg (D) und die Brass-Band Railstar Basel. Im März 2000 trat er als Gastdirigent des European Medical Students’ Orchestra in Basel und Bern auf.

Zeitgleich studierte Julian Gibbons Dirigieren bei Emilio Pomarico an der Scuola Civica di Milano und besuchte mehrmals den Canford Conducting Course (GB) unter George Hurst und Denise Ham. Seit 1996 dirigiert er das Verbandsjugendorchester des Blasmusikverbandes Hochrhein (Landkreis Waldshut, Südschwarzwald). Mit diesem regionalen Auswahlorchester organisierte er zahlreiche Tourneen im Ausland, u.a. nach England und Wales, Schweden, Portugal, Weissrussland, Kanada und USA, Norwegen, Irland und Malta (vjo-hochrhein.de). Im Jahr 2001 gründete er den Sommerorchesterkurs BISYOC Intercultural Youth Orchestral Exchange in England. Dieses über 80 Teilnehmer aus zehn Nationen umfassende Orchester leitet er seither erfolgreich jedes Jahr. Der Sommerkurs fand neben England auch in Spanien, Österreich, Deutschland und Malta statt (www.bisyoc.com). Seit über zehn Jahren organisiert er mit anderen Hornlehrern das Hornwochenende Todtmoss für über 60 Hornistinnen und Hornisten aus der Region (www.hwe-todtmoos.de). 1999 war er Mitgründer des Sinfonieorchesters TriRhenum Basel. Das Orchester hat sich unter der musikalischer Leitung von Julian Gibbons einen Namen als eines der besten Amateurorchester der Region Basel gemacht.